Bezirkszahnärztekammer Rheinhessen

Körperschaft des öffentlichen Rechts

NEUE WEBSEITE

Wir laden Sie zum Besuch unserer neuen Internetseite ein...

Foto

Einführungsseminar BBA-Z für Zahnärzte

Die Teilnahme des Praxisinhabers an einem Einführungsseminar gilt als Voraussetzung für die Zulassung der ZFA zu allen Kursen, die im Rahmen der berufsbegleitenden Aufstiegsfortbildung für Zahnmedizinische Fachangestellte (BBA-Z) von der Kammer angeboten werden.

Aufgrund der geringen Anzahl an Anmeldungen haben sich die BZKen in Rheinland-Pfalz darauf verständigt, die Einführungsseminare alternierend anzubieten.  Der nächste Kurs für Zahnärzte aus allen Kammerbereichen in Rheinland-Pfalz wird von der Bezirks­zahn­ärzte­kammer Trier durchgeführt.

Termin: 7. Juli 2021
Gebühr: 50,- € pro Teilnehmer/in

Anfragen richten Sie bitte direkt an die Geschäftsstelle der BZK Trier
per Telefon 0651-999 858 oder per E-Mail an info@bzk-trier.de


 

Weiterbildung BBA-Z - Schritt für Schritt zum Erfolg...

Das seit vielen Jahren in ganz Rheinland-Pfalz bewährte Weiterbildungskonzept für Zahnmedizinische Fachangestellte ermöglicht Ihnen, liebe ZFA, Ihre fachlichen Qualifikationen in Bausteinkursen Ihrer Wahl Schritt für Schritt zu erweitern. Bei erfolgreichem Abschluss bestimmter Bausteinkurse verbunden mit dem entsprechenden Aufbaukurs besteht sogar die Möglichkeit, sich berufsbegleitend bis hin zur/zum ZMP oder ZMF fortzubilden.

Da unsere Bausteinkurse unterschiedliche in sich abgeschlossene Themenkomplexe umfassen, können sie einzeln gebucht und unabhängig voneinander je nach Interessenschwerpunkten der Teilnehmer besucht werden. Dabei wird ein hoher Wert auf praxisnahe Weiterbildung mit praktischen Übungen am Phantomkopf, gegenseitigen Übungen und Übungen am Patienten gelegt.

Die Bausteinkurse 1 - 6 werden von der BZK Rheinhessen in einem Turnus von zwei Jahren in unterschiedlicher Reihenfolge berufsbegleitend (freitags von ca. 13:00 – 18:00 Uhr und samstags von 08:00 - 17:00 Uhr) angeboten. Nach Ableistung jedes einzelnen Bausteinkurses erfolgt eine schriftliche und mündliche Prüfung. Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten die Absolventen/-innen ein Zertifikat, das befähigt, qualifizierte Funktionen nach Delegation in allen erlernten Bereichen durchzuführen.

Die Bausteinkurse werden von den rheinland-pfälzischen Bezirkszahnärztekammern gegenseitig anerkannt.

Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über die für Sie passenden Möglichkeiten KONTAKT

Auf einen Blick - Was darf ein/e fortgebildete/r ZFA?

Welche Leistungen darf ein/e fortgebildete/r ZFA im Rahmen der Delegation nach welchem Kurs erbringen?

Die Antwort auf diese Frage finden Sie in dem unten zum Download eingestellten Informationsblatt – „Auf einen Blick“.

 

Zertifikate

Seit Sommer 2015 stellen wir für die ab diesem Zeitpunkt absolvierten Bausteinkurse Zertifikate aus. Aus den Zertifikaten geht hervor, zur Verrichtung welcher Aufgaben der jeweilige Lehrgang im Rahmen der Delegation befähigt. Für Absolventen und Absolventinnen von Kursen, die vor Juli 2015 durchgeführt wurden, werden nachträglich keine Zertifikate ausgestellt. Sie können allerdings die nachfolgende Übersicht Ihrem Prüfungszeugnis beilegen.

Unsere Kursangebote 2021 / Anmeldung

Baustein 5: Praxisorganisation und Verwaltung
Kursbeginn: 17.09.2021
            
Baustein 2: Abformung, Provisorien & Praxishygiene
Kursbeginn: noch nicht bekannt

Baustein 3: Füllungsmaterialien, Kofferdam, Röntgen
Kursbeginn: noch nicht bekannt

Aufgrund von Pandemie gestaltet sich die Planung der Kurse immernoch schwierig, sodass wir derzeit nur den Baustein 5 terminieren können. Wenn Sie Interesse an einem weiteren Bausteinkurs haben, melden Sie sich bei der Verwaltung und lassen sich entsprechend vormerken.

⇒ Anmeldeformular

Eine Online-Anmeldung ist nicht vorgesehen, da zahlreiche Dokumente mit der Anmeldung eingereicht werden müssen.

Sind Sie an einem konkreten Baustein interessiert?

Klicken Sie den entsprechenden Button unten an und informieren Sie sich über die Einzelheiten.

Baustein 1: Karies- und Parodontalprophylaxe

Baustein 1: Karies- und Parodontalprophylaxe


Kursdauer:

ca. 82 Unterrichtsstunden

Kursgebühr:

800,- €

Kursbeginn:

steht derzeit nicht fest

Inhalte:

Anatomie, Histologie, Pathologie und Physiologie des Zahnes und des Zahnhalteapparates

Ätiologie und Pathophysiologie der Karies und der Parodontopathien

Kariesprophylaxe einschließlich aller theoretischen Grundlagen für die Durchführung von prophylaktischen Maßnahmen sowie Ernährungsberatung und Indices

Demonstration: Aufklärungsgespräch, relative Trockenlegung und Fluoridierung

Parodontalprophylaxe einschließlich der theoretischen Grundlagen für die PA-Vorbehandlung (z.B. Entfernung harter und weicher Zahnbeläge)

Demonstration: Aufklärungsgespräch, Zahnsteinentfernung

Mitarbeit bei der systematischen Behandlung von Parodontopathien

Demonstration: Befundaufnahme nach Diktat

Aufschleifen von PA-Instrumentarium

Fissurenversiegelung

Referenten werden zum Kursbeginn bekannt gegeben.

Baustein 2: Abformung, Provisorien und Praxishygiene

Baustein 2: Abformung, Provisorien und Praxishygiene


Kursdauer:

ca. 40 Unterrichtsstunden

Kursgebühr:

400,- €

Kursbeginn:

voraussichtlich 2021

Inhalte:

Material- und Werkstoffkunde einschließlich Verarbeitung

Abformung für Situationsmodelle

Herstellung von Modellen

Fertigstellung provisorischer Kronen und Brücken

Pflege des Ersatzes einschließlich Reinigung

Patientenberatung zum Zahnersatz

Allgemeine Aufklärung und Umgang mit Zahnersatz

Hygiene, Sterilisation/Desinfektion, Instrumentenpflege und -planung

Referenten werden zum Kursbeginn bekannt gegeben.

Baustein 3: Füllungsmaterialien, Kofferdam, Röntgen

Baustein 3: Füllungsmaterialien, Kofferdam, Röntgen


Kursdauer:

ca. 38 Unterrichtsstunden

Kursgebühr:

400,- €

Kursbeginn:

voraussichtlich 2021

Inhalte:

Anatomie des Zahnes

Kleine Werkstoffkunde der Zahnerhaltung

Politur

Kofferdam

Röntgen

Referenten werden zum Kursbeginn bekannt gegeben.

Baustein 4: Zahnarztlabor

Baustein 4: Zahnarztlabor


Kursdauer:

ca. 30 Unterrichtsstunden

Kursgebühr:

300,- €

Kursbeginn:

steht derzeit nicht fest

Inhalte:

Zahnersatzarten und Materialien

Werkstoffkunde - Prothetik

Herstellung von Modellen

Individuelle Abformlöffel

Bißregistrierhilfen

Herstellen von Aufbißbehelfen und Verbandsplatten

Notfallmäßige Wiederherstellung von Zahnersatz

Referenten werden zum Kursbeginn bekannt gegeben.

Baustein 5: Praxisorganisation und Verwaltung

Baustein 5: Praxisorganisation und Verwaltung


Kursdauer:

ca. 60 Unterrichtsstunden

Kursgebühr:

600,- €

Kursbeginn:

17.09. - 30.10.2021 jeweils freitags und samstags

Inhalte:

Praxisorganisation und -management / Allgemeine Verwaltung

Material- und Geräteverwaltung

Interner und externer Informationsaustausch

Qualitätsmanagement

Patientenbezogene Verwaltung

Rechts- und Wirtschaftskunde

Schweigepflicht             

Datenschutz und Dokumentation in allen Bereichen

Personalverwaltung

Finanzverwaltung

Referenten:

Dr. med. dent. Michael Patyna

Dagmar Pröscher (Zahnmedizinische Verwaltungsassistentin und zertifizierte Praxismanagerin)

Baustein 6: Abrechnung

Baustein 6: Abrechnung


Kursdauer:

ca. 60 Unterrichtsstunden

Kursgebühr:

600,- €

Kursbeginn:

steht derzeit nicht fest

Inhalte:

BEMA

GOZ

Referenten werden zum Kursbeginn bekannt gegeben.

ZMP-Aufbaukurs

ZMP-Aufbaukurs (Zahnmedizinische/r Prophylaxeassistent/in)


Kursdauer:

ca. ca. 8-10 Wochenenden

Kursgebühr:

1200,- €

Kursbeginn:

steht derzeit nicht fest / voraussichtlich 2023

Voraussetzungen:

Abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten
Erfolgreiche Teinahme an den Bausteinenkursen 1, 2 und 3. Die Nachweise sind vor Kursbeginn einzureichen. Eine Anmeldung zum ZMP-Kurs wird erst dann verbindlich, wenn alle erforderlichen Bausteinkurse erfolgreich absolviert wurden. Beim Nichtbestehen einer der benötigten Prüfungen kommt die Anmeldung zum ZMP-Aufbaukurs nicht zustande und eine Stornogebühr wird in solchen Fällen nicht erhoben.

Ziel:

Ziel der Fortbildung zur/zum Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin/en ist es, Mitarbeitern/innen der Zahnarztpraxis einen beruflichen Aufstieg zu ermöglichen, der sie befähigt, qualifizierte Funktionen nach Delegation in allen prophylaxebezogenen Bereichen durchzuführen.

Inhalte:

Zunächt werden die Kenntnisse in der Entstehung und dem Verlauf von Karies und Parodontopathien aufgefrischt und weiterentwickelt.

Im Rahmen der klinischen Dokumentation wird die Erhebung von Mundhygienebefunden anhand von Plaque- und Entzündungsindizes, die Speicheldiagnostik und die Erstellung des PAR-Status nach Angaben vermittelt.

Die Ernährungslehre und -beratung sind wichtige Bestandteile der Ausbildung.

Die Lerninhalte werden von Fachspezialisten, die zu Kursbeginn genannt werden, vermittelt. Sie erklären die Patientenführung und Motivation, die Verbesserung der Rhetorik und Möglichkeiten von Angstabbau und Stressbewältigung. Im Anschluss erfolgt eine intensive Unterrichtung in Arbeitssicherheit und Systematik und in der Ab- und Berechnung prophylaktischer Leistungen.

Wenn Sie Interesse an einem ZMP-Kurs haben, nehmen Sie Kontakt mit der Verwaltung auf. Wir beraten Sie gern.

Baustein 7: ZMF-Aufbaukurs

Dieser Bausteinkurs wird von der Landeszahnärztekammer RLP angeboten.

Sämtliche Informationen zu dieser Weiterbildungsmaßnahme erfragen Sie bitte direkt bei der LZK.

Weitere Informationen

Förderung

Die Zahnärztekammern in Rheinland-Pfalz unterstützen nachdrücklich die Qualifizierung der Mitarbeiter der zahnärztlichen Praxis. Ein gut ausgebildetes und motiviertes Praxisteam ist eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg der Praxis.

Die Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz bietet Ihnen daher ihre beratende Unterstützung bei der Inanspruchnahme folgender staatlicher Förderungsprogramme an: Die berufliche Fortbildung wird vom Staat finanziell gefördert.

Informieren Sie sich direkt bei der LZK RLP

Bildungsfreistellung

Anspruch auf Freistellung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben einen Anspruch auf Freistellung von der Arbeit unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts durch den Arbeitgeber (Bildungsfreistellung, in anderen Bundesländern auch Bildungsurlaub genannt). Dieser Anspruch beläuft sich in der Regel auf zehn Tage im Zeitraum von zwei aufeinanderfolgenden Kalenderjahren. Bei der besuchten Maßnahme muss es sich um eine nach dem Bildungsfreistellungsgesetz anerkannte Veranstaltung der beruflichen oder gesellschaftspolitischen Weiterbildung handeln. Auszubildende haben einen Anspruch auf Bildungsfreistellung von fünf Tagen im Ausbildungsjahr zur Teilnahme an Veranstaltungen der gesellschaftspolitischen Weiterbildung.

Folgende Einschränkungen gelten bei der Gewährung von Bildungsfreistellung:
Der Anspruch auf Bildungsfreistellung besteht erst nach einem mindestens sechsmonatigen Beschäftigungsverhältnis bzw. Ausbildungsverhältnis.
Arbeitgeber mit weniger als fünf Beschäftigten sind nicht zur Freistellung verpflichtet, können allerdings freistellen und die Erstattung in Anspruch nehmen.
Eine Freistellung kann aus betrieblichen oder dienstlichen Gründen einmal verschoben werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur.

Antrag auf Erstattung eines pauschalierten Anteils des Arbeitsentgeltes

Die Bausteinkurse 1, 2, 3, 5 und 6 sowie der ZMP-Kurs werden regelmäßig nach dem Bildungsfreistellungsgesetz als Veranstaltungen der beruflichen oder gesellschaftspolitischen Weiterbildung anerkannt. Für den Bausteinkurs 4 wird generell keine Genehmigung erteilt.

Der Antrag auf Erstattung eines pauschalierten Anteils des Arbeitsentgeltes, das für den Zeitraum der Bildungsfreistellung fortzuzahlen ist, wird von der BZKR vorgefertigt und zusammen mit der Bestätigungsunterlagen an den/die Kursteilnehmer/in zur Weiterleitung an den Arbeitgeber geschickt.

Der Antrag sollte dann von dem Arbeitgeber mindestens vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz eingereicht werden.

Erläuterungen des Ministeriums für Arbeitgeber und für Beschäftigte sowie Ablaufdiagramme finden Sie hier.

Logo