Bezirkszahnärztekammer Rheinhessen

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Informieren Sie sich über die Kammerwahlen 2022

Fachgebiete in der Zahnheilkunde

Die Zahnmedizin ist in unterschiedliche Fachgebiete gegliedert. Es gibt Teilbereiche, die häufig von einer Hauszahnarztpraxis abgedeckt werden können. Darunter zu finden sind:

Konservierende Zahnheilkunde

Füllungstherapie:  Die Versorgung der Zähne mit direkten Restaurationen und Inlays, die aus unterschiedlichen Materialien bestehen können
 Endodontologie*:  Das Ausführen von Wurzelbehandlungen zur Erhaltung des Zahnes
 Parodontologie*:  Die Gesunderhaltung des Zahnbetts und die Behandlung von dessen Erkrankungen

Zahnersatzkunde (Prothetik)*

Das Herstellen von Kronen, Brücken und Prothesen, auch von Implantaten getragen (Implantat-Prothetik)

Zahnärztliche Chirurgie

Zahnentfernungen, Wurzelresektionen, Implantologie* (Implantat-Chirurgie) etc.

Funktionsdiagnostik und -therapie*

Die Behandlung von Fehlfunktionen und Schmerzen des Kiefers und von angrenzenden Strukturen, wie Gelenken, Muskeln und Bänder etc.

Kinderzahnheilkunde*

Foto

Weitere Spezialgebiete in der Zahnheilkunde

Abgesehen von den oben genannten Fachgebieten gibt es die Möglichkeit, sich zu einem sog. Fachzahnarzt für Kieferorthopädie oder Oralchirurgie weiterzubilden, oder, nach zusätzlichem Medizinstudium und Facharztausbildung, als Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg tätig zu werden.

Kieferorthopädie

Fehlstellungen können sowohl durch Karies erworben aber auch häufig durch Vererbung bedingt sein. Die Zahnfehlstellungen stellen nicht allein ein ästhetisches Problem dar.

Die Korrektur der Zähne durch eine kieferorthopädische Behandlung schafft eine optimale Ausgangssituation für Ihre Zähne. Die Belastung durch die Nahrungsaufnahme entspricht dem natürlichen Gebiss. Die Reinigung der Zähne lässt sich nach Korrektur aller Fehlstellungen einfach und gründlich durchführen. Auch parodontale Schäden lassen sich durch eine kieferorthopädische Behandlung unter Umständen vermeiden.

Die kieferorthopädische Behandlung stellt somit eine Prophylaxe für Ihre Zähne dar.

Kinder sollten dem Kieferorthopäden im Alter von 8-9 Jahren bei Mädchen und 10-11 Jahren bei Jungen vorgestellt werden. Der Kieferorthopäde entscheidet dann über den optimalen Zeitpunkt der Behandlung und wird Ihnen alle Möglichkeiten der Therapie erklären.

Auch Erwachsene sollten heute vor einer Versorgung durch den Zahnarzt eventuell einen Kieferorthopäden konsultieren, da durch vorhergehende Korrektur der Zahnstellung sich unter Umständen der Aufwand und das ästhetische Ergebnis der zahnärztlichen Versorgung verbessern lassen.

Ihr Zahnarzt / Ihre Zahnärztin berät Sie über die Notwendigkeit einer kieferorthopädischen Behandlung.

 

Patientenbroschüre zur Kieferorthopädie

 

Oralchirurgie

Oralchirurgen sind Zahnärzte, die sich ausschließlich auf das Gebiet der zahnärztlichen Chirurgie in einer dreijährigen Fachzahnärztlichen Weiterbildung spezialisiert haben. So gehören zur Domäne der Oralchirurgie beispielsweise die operative Entfernung von verlagerten Weisheitszähnen, das Vornehmen anspruchsvoller, zahnerhaltender chirurgischer Eingriffe und die chirurgische Implantologie. Die Oralchirurgie ist häufig dann gefragt, wenn Hauszahnärztliche Praxen Patienten für eine chirurgische Therapie aus Gründen der Komplexität einer Therapie überweisen möchten, um interdisziplinär das Bestmögliche zu erreichen.

Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen sind Ärzte und Zahnärzte gleichermaßen. Sie haben nach dem Studium beider Fächer darüber hinaus noch eine mehrjährige Facharztausbildung durchlaufen. Dies beinhaltet auch umfangreichere Operationen im Rahmen von stationären Aufnahmen in einer Klinik. MKG-Chirurgen leisten komplexe Behandlungen im Kiefer- und Gesichtsbereich, auch auf dem Feld der rekonstruktiven, plastisch-ästhetischen Chirurgie, wie dies beispielsweise bei angeborenen Fehlbildungen, Unfällen oder Tumoren nötig sein kann. Ebenso werden durch sie in Krankenhäusern oder im Rahmen freier Niederlassung ambulante Eingriffe, wie auch Weisheitszahnoperationen oder Implantat-chirurgische Maßnahmen vorgenommen. Die Arbeitsfelder von chirurgisch tätigen Zahnärzten, Oralchirurgen und MKG-Chirurgen können sich überschneiden.

__________________

*Gebiete, in denen sich auch Zahnärztinnen und Zahnärzte mit einem Tätigkeitschwerpunkt (TSP) und/oder einem Master-Diplom (Master of Science., MSc.) finden. Ebenso gibt es weitere Spezialisierungen, wie beispielsweise auf den Gebieten  der Alterszahnheilkunde, der Ästhetischen Zahnheilkunde, der Zahnärztlichen Hypnose etc., die im Rahmen einer zertifizierten Weiterbildung erworben werden können.

Logo